Meine nachhaltige Idee : elbwolle

groschenhexe idee logo muster fertigDas 1. Projekt, das sich mit der Groschenhexe-Auszeichnung “Meine nachhaltige Idee” schmücken darf, ist “elbwolle“. Ausfindig gemacht hat die Groschenhexe die Projektidee auf der Crowdfundingseite Startnext.
Danke an Ute Luft für das Beantworten der Interviewfragen und zur Verfügungstellen der Fotos.

Steckbrief elbwolleMilchschafhof Diahren, Giselherr Kühn

 

 

 

 

 

 

 

Ute Luft im Interview mit der Groschenhexe:

ute_portrai1Groschenhexe:  Wie kam es dazu, dass Ihr angefangen habt, Wolle zu sammeln und weiter zu verarbeiten? Gab es einen entscheidenen Moment, in dem die Idee zu “elbwolle” geboren wurde?

Ute Luft: Ich verarbeite die Wolle von meinen eigenen Schafen schon seit elf Jahren. Anfangs alles von Hand, doch irgendwann wurden die Schafe mehr und die Wollmengen waren nicht mehr zu bewältigen.  Also habe ich gesucht, wer in Deutschland kleinere Mengen Wolle verarbeitet. Das sind weniger als eine Handvoll Betriebe in Deutschland! Gefunden habe ich eine kleine Spinnerei im Sauerland, die  mir wundervolles Strickgarn hergestellt hat. Im Laufe der Jahre habe ich dann auch für Freunde dort Garn herstellen lassen. Und so ist eher langsam die Idee für elbwolle gewachsen.

Groschenhexe: Ihr habt über Crowdfunding auf Startnext für eure erste Produktion erfolgreich Geld gesammelt, aktuell läuft bis Ende Oktober eine erneute Crowdfunding-Kampagne. Glauben Sie, elbwolle wäre auch ohne Unterstützung der Crowd erfolgreich und was wäre mit dem Projekt, wenn es keine Crowdfunding-Unterstützer gäbe?    Projekt unterstützen

Ute Luft: Auf jeden Fall würde alles viel langsamer gehen. Mit dem Crowdfunding ist die Vorfinanzierung der Produktion einfacher, es sind gleich Käufer da und das Projekt wird schneller bekannt. Müssten wir das ganz alleine stemmen, könnten wir sicher nicht jedes Jahr Wolle aufkaufen. Und es ist einfach wichtig für die Schafhalter, einen verlässlichen Aufkäufer von Wolle zu haben.

Groschenhexe: Bei “Wolle” denken viele Laien vermutlich erst einmal an kratzige Pullover, dabei kann Wolle viel mehr! Was ist Ihr persönliches Lieblingsprodukt aus (Ihrer) Wolle? sitzkissen

Ute Luft: Ich bin ganz vernarrt in unsere Wolle XXL. die macht einfach Spaß anzufassen und gleich damit etwas auszuprobieren. Dieses dicke Garn hat einen hohen „Aufforderungscharakter“, ich könnte ständig neue Dinge ausprobieren… Auf ganz andere Art faszinierend ist der Dünger aus Schafwolle. Hier kommt alles rein, das nicht zu Garn verarbeitet werden kann: kurze Fasern und alles was sehr dreckig ist. So wird aus „Abfall“ Nährstoff für den Garten – die Wolle zersetzt sich und gibt Stickstoff ab.

Groschenhexe: Elbwolle startete im Sommer 2016, also ca. vor einem Jahr, welche Bilanz würden Sie nach diesem ersten Jahr ziehen? Haben sich Ihre Erwartungen und Wünsche erfüllt?

Ute Luft: Wir haben unheimlich viel gelernt über Textilproduktion und über Schafe und ihre verschiedenen Faserqualitäten. Ich bin ein ungeduldiger Mensch, ich hatte erwartet, dass das alles schneller geht. Aber Wollproduktion braucht Zeit, und wenn man mit „kleinen Mengen“ (alles unter fünf Tonnen ist in der Textilindustrie Mindermenge) ankommt, muss man bei den Herstellern auch schon mal darauf warten, dass der Auftrag irgendwo dazwischen geschoben wird. Produktentwicklung braucht Zeit, bekannt werden braucht Zeit. Trotzdem bin ich sehr zufrieden damit, wie die Menschen auf unser Vorhaben reagieren: es wird durchweg positiv aufgenommen und wir bekommen viel Unterstützung. ute_schafe

Groschenhexe: Was würden Sie anderen Schafhaltern, Wolleliebhabern oder -verkäufern gerne sagen und für die Zukunft mit auf den Weg geben?

Ute Luft: Deutsche Wolle ist ein toller Rohstoff! Sie braucht allerdings Pflege und Sorgfalt vom Schaf bis zum Produkt: es braucht in der Schafhaltung schon den Blick auf die Qualität der Wolle, sie will schonend und mit Knowhow verarbeitet werden. Dann entstehen daraus langlebige und pflegeleichte Dinge.

Weitere Infos zum Projekt “elbwolle” findet man auf dessen Webseite oder auf Startnext (1. Crowdfunding Kampagne).