Telefonkosten sparen

Egal, ob man mobil telefoniert oder vom Festnetzanschluss anruft
– die Kosten hierfür lassen sich stark reduzieren.
Wer es geschickt macht, kann u.U. sogar gratis telefonieren!
Wie?

Hier sind einige Tipps:

  • Festnetz oder Handy?
    Handykosten müssen nicht höher sein, als ein Festnetzanschluss! Es lohnt sich, genau abzuwägen, ob sich für einen persönlich eher ein Festnetzanschluss lohnt oder ob ein Handy ausreicht bzw. besser ist, da man viel unterwegs ist. Wer beides hat, sollte sich gut überlegen, ob man wirklich beides oft nutzt oder ein Anschluss überflüssig ist.
  • Vertrag oder Prepaid?
    Für Wenig-Telefonierer lohnt sich oftmals eher eine Prepaid-Karte, als ein Handyvertrag. Wer jedoch eher viele SMS oder MMS schreibt, mobil surft u.ä. kommt mit einen Vertrag oft günstiger davon. Informieren und abwägen, was sich lohnt!
  • Flatrate oder nicht?
    Wer das Telefon/Handy wenig nutzt, für den lohnen sich oft die angepriesenen Flatrates nicht, wer jedoch viel telefoniert/simst/mobile surft sollte eine Flatrate ins Auge fassen.
  • Telefon als Paket-Bestandteil des Internetanbieters oder seperater Telefonanschluss?
    Wer sowieso einen Internetanschluss braucht, kann ein Kombi-Paket nehmen, das ist i.d.R. (nahezu) genauso teuer wie ein “reiner” Internetanschluss. Warum also nicht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen? (Tipps und Hintergrundwissen bei der Suche nach einem passenen Anbieter gibt es im kostenlosen E-Book “Internet für Zuhause” von breitbandprofis.com)
  • Sparvorwahlen
    Wer keine Flatrate hat und Minutenpreise zahlt, kann mit sog. Sparvorwahlen im nationalen Festnetz oder Handynetz, besonders aber auch bei Anrufen ins internationale Fest- oder Handynetz viel sparen. Sparvorwahlen findet man u.a. in manchen Tageszeitungen aufgelistet oder auch auf Internet-Informationsseiten, wie z.B. Verivox, Computer Bild oder billig-tarife.de
  • Kostenpflichtige Telefonnummern/Hotlines meiden
    Ofmals lassen sich Angelegenheiten nicht nur telefonisch (über teure Hotlines) klären, sondern auch schriftlich, z.B. per E-mail. Auch den Anruf einer Auskunft kann man sich sparen, denn Telefonbücher gibt es auch online oder (die regionalen) auch als Druckvariante. Wer dass beherzigt, wird nur noch selten für teure Sonderrufnummern zahlen!
  • Gratis-Angebote und Aktionen nutzen
    Manche Telefonanbieter machen Aktionen, z.B. einen Gratis-Telefonier-Tag oder zusätzliche Freiminuten, Frei-SMS usw. Wer solche Angebote nutzt, kann viel Geld sparen, oder sogar kostenfrei telefonieren.
  • Gratis Sim-Karten und Neukunden-Angebote
    Um neue Kunden zu locken, verschenken viele Handyanbieter Sim-Karten, die ein Startguthaben aufweisen. Dieses liegt meist zwischen 1 bis 5 Euro, kann in manchen Fällen aber auch bedeutend höher sein. Solche Angebote sind nicht nur eine gute Gelegenheit, zu prüfen, ob einem ein Anbieter zusagt, sondern man kann vor allem kostenfrei austesten, ob man mit einem Anbieter auch in seiner Wohn- bzw. Arbeitsgegend ausreichend Empfang hat (Ein Funkloch haben sicherlich schon die meisten Leute erlebt!). Wer nicht nur 1x eine Simkarte bestellt oder geschenkt bekommt, sondern öfter oder viele verschiedene ausprobiert, kann Dank den Startguthaben u.U. sehr lange kostenfrei telefonieren.
    Weitere Infos hierzu findet man in dem Artikel kostenlos telefonieren!
  • Gratis Telefonieren (bzw. mobil surfen) gegen Werbung
    Wer sich Werbung anschaut oder deren Empfang zustimmt, kann manchmal kostenfrei dafür telefonieren oder mobil surfen. Solche Angebote gibt es nicht nur für Handys, sondern auch für Anrufe vom Festnetz aus.
    Weitere Infos hierzu findet man in dem Artikel kostenlos telefonieren!