Umsonstökonomie – Geben und Nehmen

In unserer Gesellschaft sammeln sich nahezu in jedem Haushalt Dinge an, die man eigentlich nicht dringend oder irgendwann nicht mehr braucht! Ob es nun Unmengen an Anziehsachen, Dekoartikel, Bücher, Kinderspielzeug oder anderes ist – es hat fast jeder etwas über! Viele Menschen haben nicht die Lust oder Zeit jedes dieser Dinge zu verkaufen und so werden viele Sachen einfach weggeschmissen. Wie umfangreich diese Wegwerfmentalität ist, zeigt sich z. B.  an Sperrmülltagen!
Doch was Müller nicht mehr braucht, sucht Schmidt vielleicht dringend.
Vor diesem Hintergrund hat sich die Umsonstökonomie entwickelt.

Diese geht davon aus, das ein Mensch etwas abgibt, was er nicht mehr braucht, und ein Anderer nimmt es sich, weil er es braucht. Dabei wird kein Geld o. ä. ausgetauscht, es handelt sich also um eine Gegenbewegung zur Geldwirtschaft. Ein Geben und Nehmen, das nicht nur in der Theorie funktioniert!

Aus einer Protestbewegung in den 1960er Jahren in den USA heraus sind auch in Deutschland inzwischen sogenannte Umsonstläden entstanden. Hier kann man abgeben, was man nicht mehr braucht oder/und etwas kostenfrei mitnehmen, das man benötigt.  Umsonstläden gibt es nicht nur als reale Ladengeschäfte, sondern inzwischen auch als Onlineplattformen. Zudem finden sind immer häufiger “Zu-Verschenken”-Anzeigen/-Aushänge sowohl im, als auch außerhalb des Internets. Neben dem Verschenken gibt es natürlich noch die Möglichkeit Gegenstände zu Tauschen (Tauschhandel) und auch eine Dienstleistung für eine Andere anzubieten.


Weitere Infos zum Thema Umsonstökonomie findet man unter
http://www.sein.de/gesellschaft/neue-wirtschaft/2010/umsonstoekoenomie.html

Umsonstläden in Deutschland (mit Adressen & Öffnungszeiten):
http://www.umsonstladen.de

Umsonstläden, Verschenkeplattformen und -börsen, sowie weitere Adresse auch für andere Länder:
http://alles-und-umsonst.de/umsonstladen

ein Umsonstladen im Internet:
Alles-und-Umsonst.de - Verschenken macht Spaß!
http://alles-und-umsonst.de

weitere Umsonst-/Verschenke-Angebote findet man durch Suchmaschinen im Internet, in der “Zu Verschenken oder Tauschen”-Kategorie bei (Ebay-) Kleinanzeigen oder auch auf der Unterseite: “DIE GROSCHENHEXE VERSCHENKT…”
(hier gibts alles, was die Groschenhexe persönlich nicht mehr braucht)