Erlebnisbericht: Ein Besuch im Alternativen Bärenpark Worbis

Er stand schon jahrelang auf meiner To-Do-Liste : der Bärenpark in Worbis und am 12. August 2015 war es schließlich soweit! Mit Kind und Kegel, unseren Hund an der Leine dabei, ging ich durch die Kasse auf das Gelände und nach 10 Metern war klar: der Bärenpark hat weit mehr zu bieten, als nur ein paar Bären!

worbis 4   worbis 5

 

 

 

 

 

Meerschweinchen, Schildkröten, Hühner, Schafe, Ziegen, Bienen, Waldameisen, Ziervögel und frei herumlaufende Pfaue sind im Bärenpark ebenso zuhause, wie Bären und Wölfe.
Besucher können die Tiere beobachten und bestaunen und erfahren auf Infotafeln und an Themenstationen mehr über die Tiere, über Pflanzen oder über das Leben der Bären (früher) in engen Käfigen oder als Zirkustiere. Zum Aktiv werden laden außerdem Stationen wie der Spuren-Pfad oder die Bären-Rennstrecke ein und für die kleinen Besucher gibt es einen Kinderspielplatz.

worbis 2     worbis 3

 

 

 

 

In der begehbaren, großen Vogelvoliere tummeln sich Wellensittiche, Agaporniden und Nymphensittiche.
Na, schaffst du es die Vögel im Bild rechts zu zählen? Gib auf, ich habe es auch nicht geschafft!

Die Bären und Wölfe des Parks kommen aus schlechter Haltung (daher der Namenszusatz “alternativer” Bärenpark) und sollen in den Freigehegen ein tiergerechtes Leben führen können, wie es ihnen vorher nicht möglich war.

worbis 7

Um die Bären und Wölfe in Ruhe beobachten zu können, kann man sich an den Picknicktischen neben einem Bärengehege eine Pause gönnen (und zur richtigen Uhrzeit eine Fütterung erleben) oder im Imbisshaus schlemmen und durch die Fenster in die Gehege herabsehen. Auch im Winter, wenn der Imbiss geschlossen ist, ist das Gebäude des Imbisses in einem abgetrennten Bereich geöffnet, und man kann z.B. mitgebrachtes Essen dort im Warmen verzehren.

Im Waschbären-Gehege konnten wir einen
verspielten Bären aus der Nähe beobachten.

worbis 1
Besonders begeistert hat mich, dass auch Hunde (an der Leine!) Herrchen oder Frauchen beim Parkbesuch begleiten dürfen und ein Hundekot-Beutel-Spender mit kostenlosen Beutelchen (gleich am Parkanfang neben dem Schildkrötengehege) auf dem Parkgelände steht. Außerdem ist der Bärenpark ganzjährig täglich geöffnet, so etwas ist heutzutage selten!

Wer jetzt Lust hat, auch einmal im Bärenpark vorbeizuschauen, kann sich über die Adresse, Öffnungszeiten usw. auf der Homepage des Parks informieren:
http://www.baer.de/projekte/alternativer-baerenpark-worbis

Ich danke Ali und David, zwei Freunden und freiwilligen Helfern des Bärenparks, für einen schönen, gemeinsamen Rundgang durch “ihren” Park und hoffe, es finden sich noch viele, viele weitere Menschen, die den Alternativen Bärenpark für sich entdecken und unterstützen möchten!

worbis 6Neben Parkbesuchen, Patenschaften und Geldpenden sind auch Sachspenden möglich.
Futterspenden (Infos dazu hier: http://www.baer.de/spenden-helfen/sachspende) werden auch gern gesehen!
Wer also was etwas zu Fressen für die Tiere hat oder besorgen kann (z.B. legal frei geerntet → http://mundraub.org) darf es nach voriger Absprache im Park vorbeibringen!

Kommentar verfassen